Steirische Risibel

Leuchtend–rote Beeren lecker zum Naschen!

Die „Da komm‘ ich her!“-Ribisel sind besonders saftig und haben ein süß-säuerliches Aroma, und eignen sich daher gut für die klassische Verarbeitung als Ribiselsaft und -marmelade.

Steirische Risibel

Verfügbarkeit Ribisel

Die „Da komm´ ich her!“ Ribisel sind von Juni bis Oktober verfügbar.

Ribisel richtig lagern

Am besten werden Ribiseln frisch gegessen bzw. verarbeitet, da sie nur schlecht lagerfähig sind. Die druckempfindlichen Früchte sollten nur locker und vorsichtig aufgelegt werden, die kleinen grünen Stiele so lange wie möglich an den Beeren verbleiben. Im Kühlschrank halten sie sich maximal drei Tage. Auch das Waschen der Beeren sollte samt den Stielen erfolgen. Erst kurz vor dem Verzehr bzw. der Verarbeitung die Stiele vorsichtig mit den Fingern abzupfen bzw. die Früchte mit einer Gabel abstreifen. Ribiseln eignen sich gut zum Einfrieren – um ein Verklumpen der Früchte zu verhindern, können sie auf z.B. einem Tablett vorgefroren werden.

Mit „Da komm‘ ich her!“ Produkten unterstützen Sie die Artenvielfalt und Ihre Region.